Sportverband Detmold auf Social Media:

Gemeinsam mit dem Sportverband Detmold zur Bielefelder Alm

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

der Sportverband Detmold möchte unseren Partner Arminia Bielefeld in der sportlichen schwierigen Phase unterstützen.

Wir fahren euch mit dem Bus ab Detmold Kronenplatz zur Bielefelder Alm zum wichtigen Spiel Arminia Bielefeld gegen Sandhausen.

Datum: So, 29.01.2023 Anstoß 13:30 Uhr

Abfahrt ab Detmold Kronenplatz ist um 11:30 Uhr. Rückfahrt nach Detmold erfolgt nach Spielende. Rückkehr in Detmold Kronenplatz gegen 17:00 Uhr.

Wir bieten euch ausschließlich Sitzplätze zu top Konditionen an.

Preise:

Komplettpreis (Bustransfer DT-BI-DT und Karte) pro Kind unter 14 Jahre 15,00 Euro,

Komplettpreis (Bustransfer DT-BI-DT und Karte)  für Erwachsene 28,00 Euro.

Paketpreis: 1x Erwachsener und 1x Kind (unter 14 Jahre) (Bustransfer DT-BI-DT und Karten) zusammen 40,00 Euro.

Jedes weitere Kind (unter 14 Jahre) auch 15,00 Euro.

Das Ticketkontigent ist begrenzt. First come, First serve.

Buchung ausschließlich unter tickets@sportverband-detmold.de

F.I.T lädt zur Sports4Kids-Weihnachtsaktion mit Niklaus und „Hermi“ ein

Im Familien-Info-Treff (F.I.T) dreht sich am Samstag, 10. Dezember, in der Zeit von 10.30 Uhr bis 13 Uhr alles um das Thema Sport und Bewegung im Kindesalter. Bei der „Sports4Kids-Weihnachtsaktion“ erwartet die kleinen Besucher mit Kinderschminken, einem Glücksrad und dem F.I.T-Mobil in Kooperation mit den Sportfreunden Berlebeck-Heiligenkirchen ein abwechslungsreiches Mitmach-Programm.

Auch Prominenz hat sich angekündigt: Neben dem Nikolaus und „Hermi“, dem Sportmaskottchen der Stadt Detmold, wird von 10.30 Uhr an der Profi-Handballer Lukas Zerbe vom TBV Lemgo Lippe für eine Autogrammstunde zu Gast sein und die Werbetrommel für einen sportlichen und gesunden Lebensstil rühren. Bürgermeister Frank Hilker: „Mit solchen Aktionen möchten wir die Kinder für den Sport und für unsere Sportvereine begeistern. Gerade in den Vereinen und in der Gemeinschaft nehmen Kinder viel für das spätere Leben mit. Es ist sensationell, dass uns Lukas Zerbe uns hier als waschechter Lipper, Nationalspieler und als Pate von Sports4Kids so toll unterstützt.“

Die Sports4Kids-Weihnachtsaktion wird im F.I.T, Schülerstraße 35, in Detmold veranstaltet und findet in Kooperation mit dem Sportverband Detmold e.V. statt. Die kostenlose Aktion richtet sich an alle Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter.

Flyer als PDF-Version

Karl-Heinz Danger erhält Bundesverdienstkreuz

Der Sportverband  Detmold e. V. gratuliert seinem Ehrenvorsitzenden Karl- Heinz Danger ganz herzlich zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.
Wir sind stolz, dass dein ehrenamtliches Engagement so gewürdigt wird und wünschen Dir und deiner Familie weiterhin Gesundheit und alles Gute.

Der Link:
https://www.land.nrw/pressemitteilung/ministerpraesident-wuest-haendigt-engagierten-buergerinnen-und-buergern-den

 

Spielbesuch TBV Lemgo Lippe gegen Erlangen

Am vergangenen Sonntag waren wir vom Sportverband Detmold e.V. zu Gast beim TBV Lemgo Lippe gegen HC Erlangen.

Wir erhielten von Steffen Tegeler (Leiter Vertrieb und Marketing) eine Hallenführung und bekamen einen sehr interessanten Einblick, wie ein Bundesligaspieltag „hinter den Kulissen“ abläuft.

Die Stadt Detmold, der TBV Lemgo Lippe und der  Sportverband Detmold kooperieren gemeinsam beim Detmolder Sportprojekt Sports4Kids.

TBV Profi Lukas Zerbe steht dem Projekt als Pate zur Seite.

Bereits im Oktober 2022 waren wir im Rahmen vom Sports4Kids Projekt mit 140 Kindern beim Spiel gegen Flensburg vor Ort.

Carsten Lemm, Vorsitzender des Sportverbandes Detmold e.V. zeigte sich begeistert: „Von unserer Seite vielen, vielen Dank an Steffen Tegeler für sein Engagement im Rahmen unserer Kooperation und die top Hallenführung.“

Der nächste TBV Spielbesuch gegen SC Magdeburg (am Sonntag, 12.02.23)  seitens des Sportverbandes Detmold e.V. ist bereits in Planung.

Weitere Infos folgen in der kommenden Woche.

KitCo-App: Dein Kinderturn-Coach

Hallo liebe Sportlerinnen, liebe Sportler,

eine tolle neue App für ÜL, Trainer und Co.!

Beste digitale Unterstützung für alle Übungsleiter im Kinderturnen.

Die neue App für alle Übungsleiter und Interessierten im Kinderturnen ist ab sofort verfügbar. KitCo erleichtert die Planung der Kinderturnstunden, gibt viele hilfreiche Infos und vieles mehr. Man kann die App für einen allgemeinen Überblick vorerst ausprobieren, für die Nutzung aller Funktionen ist eine kostenlose Registrierung notwendig.

Viele Grüße

Christian Plesser

Sportverband Detmold e.V.

Geschäftsführer

 

Infobroschüren als PDF:

KitCo-Kurzinfo

Step_by_Step_in_der_KitCo-App_final_WTB

Leistung mit Respekt

Die jüngsten Turntalente im Lippischen Turngau trumpfen beim abschließenden Wettkampf des Turnjahres groß auf „Leistung mit Respekt“ – so lautet die vom Deutschen Turner-Bund handlungsleitende Maxime für die Zukunft des Gerätturnens. Das bedeutet, dass vom Beginn bis zum Ende der aktiven Karriere das Kindeswohl und damit die Persönlichkeitsentwicklung des heranwachsenden Menschen jederzeit gewährleistet sein müssen. Somit sind alle, die in der Talentförderung tätig sind, zu einem respektvollen Umgang mit den ihnen anvertrauten Turner’innen verpflichtet.

Die vielen Zuschauer – und das waren nicht nur die Turneltern – die am 26. November beim Mannschaftswettkampf die 7- 10jährigen Turnerinnen aus dem Lippischen Turngau in der Turnhalle Eichenallee in Lage unterstützen wollten, waren
über die gezeigten Leistungen restlos begeistert und sorgten mit immer wieder aufbrausendem Applaus für eine motivierende Wettkampfstimmung, Wie berechtigt der Beifall war, zeigt ein Blick in die Ergebnisliste der acht teilnehmenden
Mannschaften. Denn der Punktunterschied zwischen der ersten bis zur letztplatzierten Mannschaft betrug nur 5,75 Punkt (s. Kasten) Das bestätigt die kindgerechte Ausschreibung der Übungen wie auch die Gleichwertigkeit aller Teams.

 

So konnte die Gauvorsitzende Pia-Carola Caspari, die als Wettkampfleiterin fungierte, den guten Eindruck in die Worte zusammenfassen: „Ich zolle allen Turnerinnen sowie ihren betreuenden Trainer*innen meinen allergrößten Respekt für
die gezeigten Leistungen, die mich für die Zukunft des weiblichen Gerätturnens in Lippe sehr positiv stimmen.“

Kasten mit den Ergebnissen:
1. TV Lemgo 1 141,25
2. TV Heidenoldendorf 140,70
3. TV Lemgo 2 139,60
4. Detmolder Sportverein 138,55
5. Kachtenhausen 1 138,10
6. Kachtenhausen 2 137,95
7. TG Lage 1 136,55
8. TG Lage 2 135,50

Überwältigender Zuspruch bei Nachwuchsförderung der Leichtathleten in Ostwestfalen-Lippe

85 Teilnehmer aus 18 OWL-Vereinen waren in die Seidenstickerhalle nach Bielefeld gekommen, um beim Auftakt der Nachwuchsschulungen der neun Leichtathletik-Kreise aus Ostwestfalen-Lippe dabei zu sein. „Wir sind überwältigt über diesen Zuspruch“, kommentierte Klaus Brand als Leiter der Veranstaltung, „das zeigt uns, wieviel Bedarf in unseren Kreisen vorhanden ist, unseren Nachwuchs gemeinsam voran zu bringen. Und wir können hier heute sogar mit 17 Trainern diskutieren. Begonnen hatten wir letztes Jahr mit acht Veranstaltungen in wechselnden Hallen und einem qualifizierten Trainerstab aus der Region, wo wir versucht hatten, ein ganzes Winterhalbjahr lang allen Wünschen gerecht zu werden. Mit dieser Schulung heute wird dieses Projekt fortgesetzt.“

Neben ihm kümmerten sich Steffen Biermann (Bünde) und Tapio Linnemöller (Minden) um Hoch- und Weitsprung, Andre Meyer (Paderborn) um Wurf/Stoß, Enrico Krüger (Blomberg) um Hürdenlauf, Michael Striewe (Bielefeld) um Sprint, Alexander Szcyrba (Gütersloh) um den Stabhochsprung und Landesdisziplintrainer Milan Dransmann (FLVW) um die Mittelstrecke. Alle taten das so engagiert, dass der Nachwuchs über die ganzen vier Stunden konzentriert und begeistert dabei war. Jetzt freuen sich schon alle auf die nächste Maßnahme. Diese wird stattfinden am 3.12.22, von 10.00 bis 14.00 Uhr in der dbb-Kreissporthalle in Detmold, wo es dann um Sprint- und Hürdenlauf, Weit- und Hochsprung und Wurf und Stoß gehen wird.

1. Ausgabe Newsletter

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

wir freuen uns euch die erste Ausgabe unseres Newsletters vorstellen zu dürfen. In Zukunft möchten wir euch über aktuelle Themen im Sportverband und rund um den Detmolder Sport informieren.

Mit sportlichen Grüßen

Christian Plesser

Newsletter November 2022 (PDF)

Detmolder Fachtag 2022 zum Thema „Prävention sexualisierter Gewalt im Sport“

Eine Sportvereinsmitgliedschaft fördert nicht nur einen gesunden Lebensstil, sondern stärkt auch das gesellschaftliche Miteinander. Von großem Vorteil ist es daher für die individuelle und soziale Entwicklung, sich bereits im frühen Alter im Sport zu organisieren und zu engagieren. „Umso bedeutender ist es dann, eine gewaltfreie und geborgene Atmosphäre für Kinder und Jugendliche zu schaffen und Mitglieder und Mitarbeitende in Vereinen für das Thema sexualisierte Gewalt zu sensibilisieren und darüber aufzuklären – dies ist eine unserer vielfältigen Aufgaben des KSB“, erklärt Christin Görtler vom Kreissportbund Lippe e.V. (KSB). In einem Kooperationsprojekt mit der Stadt Detmold und dem Stadtsportverband Detmold e.V. organisiert der KSB den Detmolder Fachtag 2022 zum Thema „Prävention sexualisierter Gewalt im Sport“ am 27.11.2022, 10:00 – 16:00 Uhr im Kreishaus (Felix-Fechenbach-Str. 5, 32756 Detmold, Raum: 408). Der Fachtag richtet sich an alle Detmolder Sportvereine, Vereinsmitglieder, Ehrenamtliche, Eltern, Vorstände und Interessierte ab 16 Jahren.

In verschiedenen Workshop-Phasen werden durch die Fachreferent*innen des Sports, der Kreispolizeibehörde Lippe Kriminalprävention und Opferschutz, der Fachstelle Kinderrechte des Kreises Lippe und der Frauenberatungsstelle Alraune e.V. durch unterschiedliche Themenschwerpunkte geleitet. Ziel ist es, nicht nur für die Thematik zu sensibilisieren, sondern auch die Grundlage für eine Handlungssicherheit zu vermitteln. In diesem Zusammenhang stellt sich auch das Jugendamt Detmold als vertrauensvoller und beratender Ansprechpartner vor: „Besonders wichtig ist dieses kostenlose Angebot für Detmolder Sportvereine vor dem Hintergrund einer gesetzlichen Neuregelung, die Vereine
mit Jugendabteilungen zukünftig dazu verpflichtet, ein Schutzkonzept zur Prävention sexualisierter Gewalt vorzuhalten “, betont Renate Berger (Leitung Jugendamt Detmold) und befürwortet daher das Informationsangebot durch die Dachverbände und das Jugendamt. „Uns ist es wichtig, die Sportvereine bei allen Fragen um das Thema zu unterstützen“, unterstreicht sie. Carsten Lemm (1. Vorsitzender des Sportverbandes Detmold e.V.) ergänzt: „Das Ehrenamt hat im Sport schon viele Herausforderungen zu meistern. Eine gewisse Entlastung ist hier notwendig– und dennoch ist es unumgänglich, dass sich alle Vereine selbst auf den Weg machen, denn eine pauschale Musterlösung im Bereich Kinderschutz kann es nicht geben und muss immer individuell angepasst werden.“ Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung (bis zum 18.11.2022) gibt es online unter: https://www.ksb-lippe.de/shop/angebote/veranstaltungen/erwachsene/fachtagung-1/g2022-4400-4035

Für Rückfragen steht Ihnen Christin Görtler unter C.Goertler@ksb-lippe.de oder telefonisch
unter der 05231-627910 gerne zur Verfügung.

Deutsche Meisterschaft Indiaca (Jugend)

Aus ganz Deutschland fanden sich die jungen Mannschaften in Ichenheim ein.

Ichenheim. Zu der Deutschen CVJM Indiaca Meisterschaft der Jugend in Ichenheim reiste die CVJM SG Sylbach/Pivitsheide mit insgesamt drei qualifizierten Teams an. Neben der weiblichen A-Jugend waren die männliche A-Jugend, sowie die männliche B-Jugend gemeldet.

Die männliche B-Jugend wurde als Team komplett neu aufgebaut. Altersbedingt mussten etliche Spieler das Team verlassen und in der A-Jugend starten. Daher waren die Jungs nicht unbedingt als Kandidat für das Treppchen zu den Meisterschaften angereist. Umso überraschender war das Abschneiden der männlichen B-Jugend. Nach nur einer Niederlage und drei gewonnen Spielen konnte die Vorrundengruppe am Samstag mit einem zweiten Platz beendet werden. Auch in der Zwischenrunde am Sonntag konnte ein Spiel gewonnen werden. Dieser Sieg reichte aus, um in das Halbfinale einzuziehen. Das Halbfinale wurde, trotz permanenter Führung, nicht gewonnen. Kurz vor Spielende schaffte es der Gegner aus Landshut, das Spiel zu drehen und mit zwei Punkten Vorsprung zu gewinnen. Im Spiel um Platz drei war das Team der SG erneut einem Sieg nahe. Letztendlich musste man sich jedoch dem Team aus Wieseth geschlagen geben. Für die SG blieb der undankbare 4. Platz.

Die männliche A-Jugend, die als Favorit angereist war, konnte ihrer Favoritenrolle am ersten Spieltag souverän gerecht werden und gewann alle Vorrundenspiele mit einem deutlichen Vorsprung. Wie die B-Jugend war auch die A-Jugend während ihres Halbfinales gegen Bindlach permanent in Führung. Allerdings riss der Faden ca. zwei Minuten vor Ende der Spielzeit, sodass die Mannschaft ihren Vorsprung nicht retten konnte und überraschend das Halbfinale ebenfalls mit zwei Punkten Differenz verlor. Im Spiel um Platz drei gewann im Anschluss die Mannschaft aus Enzweihingen.

Bei der weiblichen A-Jugend war die Konkurrenz stark – man konnte dennoch gut mithalten und zog ins Halbfinale ein. Am Ende sicherte sich die Mannschaft wie die beiden männlichen Teams den vierten Platz.

Auch wenn das Treppchen ausblieb, hat sich die CVJM SG Sylbach/Pivitsheide als starke Indiacaabteilung präsentieren können. Die Stimmung untereinander zeigt, dass mit guter Jugendarbeit vorangegangen wird. Individuelle Bestleistungen der jungen Spielerinnen und Spieler haben das Trainerteam begeistert und versprechen viel für zukünftige Tuniere.