Kinder- und Jugendförderfond des Kreises Lippe 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsvertreter/-innen,

der Kreis Lippe und die Sportjugend im Kreissportbund Lippe vergeben auch in diesem Jahr wieder den Kinder- und Jugendförderfond in Höhe von 19.500 €.

Anträge können ab sofort bis zum Bewerbungsschluss am 30. Juni eingereicht werden. Gefördert werden besondere sportliche- und außersportliche Kinder- und Jugendarbeit im Verein. Es können pro Verein bis zu 1000 Euro beantragt werden.

In diesem Jahr werden schwerpunktmäßig Maßnahmen aus den Bereichen Prävention sexualisierte Gewalt, Kinderschutz, Schwimmförderung und Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendarbeit im Verein gefördert.

Weitere Infos können der angehängten Ausschreibung entnommen werden.

Mit sportlichen Grüßen,

i.A.

Christopher Tegethoff

Geschäftsleitung Kreissportbund Lippe e.V.

Bildung/Ehrenamt/Jugend/Integration/Inklusion

 

PDF-Anhänge zum Thema:

Kinder und Jugendförderfond 2022

Antrag Kinder 2022

Infobroschüre Verhalten der Übungsleiter

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

anbei im Anhang als PDF Datei findet ihr eine Broschüre vom Landessportbund NRW zum Thema „Wie soll ich mich Verhalten?“

In erster Linie soll diese Broschüre euch Sicherheit in dem Handeln als Übungsleiter geben. Hier könnt ihr euch orientieren, auf welchen gesetzlichen Grundlagen das Handeln im Sportverein beruht und wie diese gesetzlichen Grundlagen Anwendung finden können.

Die Broschüre richtet sich an alle Mitarbeiter von Sportvereinen, die Sportler jeglicher Altersstufe und Voraussetzungen betreuen und beaufsichtigen. Dazu zählen neben den ÜL im Breitensport Trainer sowie Jugendleiter bzw. Gruppenhelfer, die Jugendgruppen im sportlichen und im außersportlichen Bereich der Jugendarbeit betreuen.

Mit sportlichen Grüßen

Christian Plesser

 

Infobroschüre als PDF: 2019-08_Wie_soll_ich_mich_Verhalten_A5_K1

Chefsache oder nicht: Was wird aus dem NRW-Sport?

Der Landessportbund NRW will im Rahmen einer rund 90-minütigen Podiumsdiskussion am 28.04.2022 der zentralen Frage nachgehen.

Auf dem Podium sind mit dabei:

  • Bodo Löttgen (CDU)
  • Christof Rasche (FDP)
  • Thomas Kutschaty (SPD) und
  • Josefine Paul (Bündnis90/Die Grünen)

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, via Live-Stream am 28.04.2022 ab 18:30 Uhr dabei zu sein und gerne auch via Chat-Funktion Fragen zu stellen.

Den Live-Stream können Sie ohne Anmeldung über den folgenden Link verfolgen: https://go.lsb.nrw/livestream-podiumsdiskussion

Infos zu Sport im Park 2022

Hallo Zusammen,

Sport im Park findet in Kooperation zwischen dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen, dem Kreissportbund Lippe e.V., dem Sportverband Detmold e.V., den Detmolder Sportvereinen, der Stadt Detmold sowie der AOK Nordwest statt.

Eine Neuauflage der Veranstaltungsreihe ist auch in den kommenden Sommerferien vom 27.06.2022 bis zum 09.08.2022 vorgesehen.

 

Wichtig: Bitte sendet den ausgefüllten Rückmeldebogen bis zum 15.05. 2022 an Juliette Rolf (Kontakt siehe unten).

Für die Dokumentation der Angebote sollten die Übungsleiter eine Liste führen mit Angeben zu:

–        Angebot (Datum, Zeit, Umfang, Dauer)

–        Teilnehmer (Anzahl, Geschlecht, Anzahl neuer Vereinsmitglieder)

Für weitere Fragen stehen euch gerne Juliette Rolf und Max Beuys vom KSB Lippe zur Verfügung:

Juliette Rolf

Mail: julirolf@web.de

Telefon: 0170/2923850

Mit sportlichen Grüßen,

i.A.

Max Beuys

Geschäftsleitung Kreissportbund Lippe e.V.

Vereinsberatung/Demografie/Gesundheit/Sportstätten/Kooperation Kindertagesstätten

fon 05231  62 7903

M.Beuys@ksb-lippe.de

www.ksb-lippe.de

 

 

Dateianhänge zum Thema:

Sport im Park Meldebogen

Infoveranstaltung_SportimPark_2022

Familientag für uns alle!

Hallo Zusammen,

in 2022 können auch Sportverbände und Fachschaften eine Förderung von 400€ für Familientage mit dem Kinderbewegungsabzeichen (KIBAZ) beantragen. Wie beim Hauptausschuss besprochen, unterstützen wir euch gerne vom KSB aus, wenn ihr vor Ort einen derartigen Aktionstag planen möchtet!

Anbei Informationen zur KIBAZ-Förderung 2022 von der Sportjugend NRW:

Sie suchen Ideen, um Familien mit Kindern im Kitaalter durch attraktive Aktionen für Bewegung, Spiel und Sport zu begeistern?!

Mit Zuversicht und Optimismus wollen wir gemeinsam mit Ihnen wieder nach vorne blicken und bieten Ihnen die Beteiligung an der diesjährigen Sonderaktion mit Kibaz und Jolinchen an, unter dem Motto: „Familientag für uns alle!“ um so dem „Bewegungsmangel durch Corona“ entgegenzuwirken – ein Aktionsprogramm von Sportjugend NRW und der AOK Rheinland/Hamburg sowie der AOK NordWest.

Machen Sie mit und öffnen Sie gezielt Ihre Sportanlagen an „Familienfreundlichen Tagen“.

Aktionszeitraum ist vom 01.04.2022 bis 31.12.2022!

 Alle Unterlagen, die Sie dafür benötigen werden am 30.03.22 online gestellt und finden Sie wie immer auf unserer Sportjugend-Website: http://go.sportjugend.nrw/sonderaktion2022

Das ist NEU:

  • Antragsberechtigt sind in diesem Jahr nicht nur Sportvereine, sondern auch Bünde und Fachverbände mit eigenen Kibaz-Variationen.
  • 200 Familien-Aktionen können gefördert werden, bis zu 3 Anträge sind pro Antragsteller möglich (First-Come – First-Serve Prinzip). Die Förderpauschale liegt bei 400 €.
  • Der Verwendungsnachweis mit Rückmeldebogen muss spätestens 6 Wochen nach Veranstaltung eingereicht werden.
  • „Der Familientag“ beinhaltet die Durchführung eines Kibaz-Parcours (mind. 10 Stationen) und wird in Zusammenarbeit mit den AOK- Regionalstellen durch Rahmenaktionen speziell für den Bereich „Familien & Gesundheit“ abgerundet.
  • Auch können wir Ihnen zeitnah über unsere Website eine eindrucksvolle Illustration zum Thema „Familie in Bewegung“ für Ihre digitale Werbung als auch für Printmedien (in verschiedenen Formaten) zur Verfügung stellen.

Ihre regionalen Stadt- bzw. Kreissportbünde sowie die Fachverbände mit eigenen Kibaz-Variationen unterstützen Sie, z.B. bei der Kontaktaufnahme zu der AOK-Regionalstelle. Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit im Zuge der Veranstaltungsplanungen Ihres Bundes oder Fachverbandes bei größeren Familienaktionen mitzuwirken.

Alle weiteren Informationen sind in der anliegenden Infomail zusammengefasst.

Mit sportlichen Grüßen,

i.A.

Max Beuys

Geschäftsleitung Kreissportbund Lippe e.V.

Vereinsberatung/Demografie/Gesundheit/Sportstätten/Kooperation Kindertagesstätten

M.Beuys@ksb-lippe.de

www.ksb-lippe.de

 

PDF-Anhang zum Thema: Infomail_Kibaz_SJ NRW neu

Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) ab dem 03.04.2022

Liebe Sportfreunde,

das Land NRW hat die neue beigefügte und veränderte CoronaSchVO NRW nebst Anlagen 1 und 2 veröffentlicht, die seit dem 03. April 2022 gültig ist.

Das bedeutet für den Sportbetrieb keine Einschränkungen mehr. Bisherige Einschränkungen, wie 2G+/3G-Zugangsregelungen für Spielbeteiligte und Zuschauende oder die Verpflichtung zum Tragen von mindestens medizinischen Masken sind entfallen.

Das Land NRW richtet einen Appell an die Eigenverantwortlichkeit der Bürger/Innen sowie an die Veranstalter, denen die Aufrechterhaltung von Hygiene- und Infektionsschutzkonzepten empfohlen wird.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund

i.A.

Andreas Hülsdonk

Stadt Detmold

 

PDF-Anhänge zur Coronaschutzverordnung:

Coronaschutzverordnung ab 03.04.2022

220401_Anlage 1 CoronaSchVO (1)

220401_Anlage 2 CoronaSchVO (1)

Detmold ehrt die Leistungen der heimischen Spitzensportler

Die Stadt Detmold und der Stadtsportverband ehren ihre besten Sportlerinnen und Sportler. Dazu waren insgesamt rund 50 geladene Gäste in der Gastronomie am Hermann zusammengekommen.

Für den Sieg bei der jüngsten Auflage des Hermannslaufs gab es gleich zwei Detmolder Ehrungen: Bei den Herren siegte Rekordsieger Elias Sansar, der diesen Titel bereits zum 13. Mal nach Hause holte und bei den Damen war Stefanie Strate die schnellste Läuferin.

Für ihren ersten Platz bei der deutschen Meisterschaft im Orientierungslauf wurde Emma Caspari geehrt. Leon Chentsov wurde als deutscher Vize-Meister im griechisch-römischen Ringen ausgezeichnet. Als Sportschützin wurde Birgit Klöpping geehrt, sie wurde dritte bei den deutschen Meisterschaften mit der Pistole. Bowlingspieler Jürgen Ohl wurde für seinen ersten Platz bei der NRW-Landesmeisterschaft ausgezeichnet.

Die Kunstturnvereinigung Detmold war mit drei jungen Sportlerinnen bei der Ehrung vertreten, die es auf sehr gute Einzelergebnisse brachten und die Turnmannschaft errang den Sieg im Turn-Talentschulpokal. Die Zehnkämpfer des TuS Eichholz-Remmighausen wurden für ihren ersten Platz bei den FLVW-Meisterschaften und bei der Deutschland-Zehnkampf-Wertung geehrt. Die Indiaca-Mannschaft des CVJM SG Sylbach/Pivitsheide wurde für ihre Leistungen auf Bundesebene ausgezeichnet.

Im Namen der Stadt Detmold dankte die stellvertretende Bürgermeisterin Christ-Dore Richter den Sportlerinnen und Sportlern für ihren Einsatz. Ganz besonderer Dank gelte darüber hinaus allen Übungsleiterinnen und Übungsleitern und all jenen, die sich für den Sport in der Stadt stark machen, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin. „Diese Leute leisten eine unbezahlbare Arbeit für unsere Gesellschaft, die wir gar nicht genug wertschätzen können.“ Wie wichtig diese Arbeit ist, das habe sich in den zurückliegenden Jahren ganz besonders gezeigt. Die Vereine und ihre Strukturen seien voll gefordert gewesen, um in den Zeiten der Pandemie überhaupt regelmäßigen Sport auf hohem Niveau anbieten zu können.

Der Krieg in der Ukraine stelle eine weitere große Herausforderung dar, in der die gesamte Gesellschaft gefordert sei. Christ-Dore Richter dankte in diesem Zusammenhang den Sportvereinen und den Sportlerinnen und Sportlern in Detmold, „die mit Verständnis reagieren, wenn es etwa darum geht, dass die Stadt eine Sporthalle zur Unterbringung von Geflüchteten benötigt und die an nach Kräften ihre Unterstützung anbieten“.

Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) ab dem 19.03.2022

Liebe Sportfreunde,

das Land NRW hat die neue beigefügte und veränderte CoronaSchVO NRW veröffentlicht, die seit dem 19. März gültig ist.

Die aktuell für den Sport in NRW geltenden Regelungen bitte ich den vom Landessportbund NRW zur Verfügung gestellten Ausführungen als Orientierungshilfe wie folgt zu entnehmen:

Sport grundsätzlich mindestens mit 3G möglich

Für Sport im Freien gibt es keinerlei einschränkenden Regelungen mehr

Sporttreiben drinnen unterliegt einheitlich weiterhin der 3G-Regelung. Zusätzliche Vereinfachungen gelten (weiterhin) für folgende Gruppen:

  • Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag: Sie sind von allen Einschränkungen im Sport ausgenommen.
  • Schülerinnen und Schüler (auch älter als 18 Jahre): Sie können einen geforderten Testnachweis durch eine Bescheinigung über die Teilnahme an Schultestungen erfüllen.
  • Für Trainer*innen und Übungsleiter*innen gelten weiter die 3G-Regelungen

Mit den neuen Regeln erlangen auch Ungeimpfte wieder einen einfachen Zugang zum Sport. Wir empfehlen unverändert, sich impfen zu lassen. Weiterhin fordern wir alle Sporttreibenden und Sportvereine auf, weiter umsichtig zu agieren, um sich und andere zu schützen.

Zuschauer-Regelungen: Grundsätzlich 3G

Bis 1000 Personen (drinnen)

  • 3G-Vorgaben müssen erfüllt werden.
  • Maskenpflicht! Ausnahme von der Maskenpflicht nur bei Beschränkung auf 2G+ (Unverändert entfällt die bei 2G+ zusätzlich zur Immunisierung notwendige Testung für alle Personen, die eine Booster-Impfung haben)

Bis 1000 Personen (draußen)

  • 3G-Vorgaben müssen erfüllt werden.
  • Keine Maskenpflicht

Über 1000 Personen (drinnen)

  • 3G- Vorgaben müssen erfüllt werden
  • Maskenpflicht! Ohne Ausnahme

Über 1000 Personen (draußen):

  • 3G-Vorgaben müssen erfüllt werden
  • Keine Maskenpflicht!

 

PDF-Version Coronaschutzverordnung: Coronaschutzverordnung ab 19.03.2022

DDR-Kompetenz schult Hürdenlauf in Ostwestfalen-Lippe

Vor vielen Jahren wurde ein Junge namens Enrico Krüger DDR-Meister der A-Jugend, dann der Juniorenklasse im Hürdenlauf, gehörte zur Nationalmannschaft und war eingebunden in Olympia- und Weltmeisterschaftsvorbereitungen. Was hat das mit der aktuellen Gegenwart zu tun? 

Heute wohnt Enrico im lippischen Blomberg und ist beschäftigt beimWeltunternehmen Phönix-Contact. Wenn aber die Kinder bei der LG Lippe-Süd erste Schritte in der Leichtathletik machen, dann bleibt die Kompetenz des Vaters natürlich nicht verborgen. Und als beim Trainerteam Ostwestfalen-Lippe mehrere Trainer ausfielen, da erinnerte sich Klaus Brand daran und lud ihn ein, beim achten Schulungstag des OWL-Nachwuchses einmal auszuhelfen. 

Enrico sagte zu und übernahm den Hürdenbereich in der Ahorn-Sporthalle Paderborn. Während Andre Meyer (Paderborn) dem Nachwuchs Feinheiten im Kugelstoß und (erstmals draußen) im Speerwurf beibrachte, Steffen Biermann (Bünde-Löhne) sich um Fortschritte im Weit- und Hochsprung kümmerte, Tim Rabe (Paderborn) den Mittelstrecklern Beine machte, und Klaus Brand (Detmold) die Grundlagen zum schnelleren Sprinten verbesserte, merkte man auch dem früheren DDR-Leistungssportler an, wie sehr er immer noch am Hürdenlauf Freude hat und detailreich Tipps geben konnte.

So war es für alle der 45 Teilnehmer eine win-win-Situation. „Die Mädchen und Jungen hatten wieder einmal viel gelernt und dabei viel Spaß, und wir vom Trainerteam haben unseren ursprünglichen Vorhaben, den Nachwuchs von Ostwestfalen-Lippe gut durch den Winter zu bringen, ein weiteres erfolgreiches Puzzle-Stück hinzufügen können“, resümierte ein sehr zufriedener Organisationsleiter Klaus Brand, auch mit herzlichem Dank an alle bisher daran mitwirkenden Trainerkollegen. 

gez. Klaus Brand

Zusätzliche Bewegungsangebote im Offenen Ganztag

In Kooperation zwischen dem Sportverband Detmold e.V. und der Stadt Detmold werden seit Oktober 2021 zusätzliche Bewegungsangebote im Offenen Ganztag organisiert. Die Angebote basieren auf dem bereits etablierten und pädagogisch gestützten Konzept der „Heidelberger Ballschule“. Mit diesem regelmäßigen Angebot wird corona-bedingten Bewegungsdefiziten bei Kindern im Alter von 6 bis 10 Jahren entgegengewirkt. Das Ziel ist es, Spaß an Spiel, Sport und Bewegung schon in jungen Jahren zu vermitteln und nachhaltig im Alltag von Kindern zu verankern. Schulleitungen und Trägervertretungen haben sehr positiv auf dieses kostenlose Angebot reagiert und zeigen eine gesteigerte Nachfrage. Daher wird das Angebot ab März 2022 weiter ausgeweitet. Unterstützt wird der Sportverband Detmold e.V. nun von Laura Rüffieux von der HSG Blomberg-Lippe, die sich als Handball-Bundesligaspielerin im Ballsport heimisch fühlt. „Mit der Unterstützung von Laura und dem Ausbau des Angebots erreichen wir ca. 120 Kinder pro Woche“, rechnet Christian Plesser (Geschäftsführer Sportverband Detmold e.V.). Das Projekt wird über das Förderprogramm „Extrazeit für Bewegung“ finanziert und ist zunächst bis Ende 2022 gesichert.

Bildunterschrift (v.l.): Carsten Lemm (Vorsitzender Sportverband), Christian Plesser (Geschäftsführer Sportverband), Laura Rüffieux und Uli Dubbert (Stadt Detmold).